StartseiteStartseiteStartseiteStartseiteStartseiteStartseite
share this page on
RSS Icon

APES METAL Konzertfotografie München

Neueste Galerien

Wacken Open Air 2014

25 Jahre Wacken Open Air. Der Grundstein für ein weiteres Jahr Geschichte wurde auf dem größten Heavy Metal Festival der Welt vom 31.07.-02.08.2014 gelegt!

Nova Rock 2014

10 jähriges Jubiläum feierte das Nova Rock Festival 2014. Eine fulminante Party bei sommerlichen Temperaturen, viel Bier und großartigen Bands. 2015 kann kommen!

Halestorm

2013 gewannen sie den Grammy in der Kategorie "Best Hard Rock/Metal Performance". Mit "Love Bites (So Do I)" im Gepäck waren sie Anfang April in München!

Dark Easter Metal Meeting 2014

Düster wurde es in München zu Ostern. Das Dark Easter Metal Meeting ging in eine weitere Runde und konnte mit hochkarätigen Bands jede Menge Fans anlocken. Grandios!

The Australian Pink Floyd Show

1988 wurde die australische Pink Floyd Cover-Band "The Australian Pink Floyd" gegründet. Jetzt waren sie zusammen mit ihrem rosa Känguru auf Tour in München.

Death Angel

Seit 1982 touren Death Angel unentwegt durch die Länder dieser Welt. Die Thrash-Metaller aus der San Francisco Bay Area knüppelten im Dezember 2013 in München.

Konzertankündigungen

24. September - AXEL RUDI PELL (Backstage München)

AXEL RUDI PELL
spec. guest: REBELLIOUS SPIRIT


Es gibt nicht viele Künstler, die auf ein Vierteljahrhundert Karriere zurückblicken können. Aber es gibt noch weniger Musiker, die in 25 langen Jahren kaum Rückschläge haben einstecken müssen. Und es gibt kaum Gitarristen, die mit ihrem Namen eine eigene Marke erschaffen und mehr als 1.5 Millionen Fans beglückt haben. Axel Rudi Pell ist eine dieser rühmlichen Ausnahmen. Kein Wunder, dass sein neues Album „Into The Storm“ auch gleichzeitig eines seiner besten Werke ist. Jubiläen sind eben etwas Besonderes.

Trotzdem ist Pell an dieses immerhin 15. Studioalbum seiner Karriere (mit eigenem Material) nicht anders herangegangen als an die Vorgänger. „Es vergeht kaum ein Tag, an dem mich der Geist von Ronnie James Dio nicht antreibt, etwas Mystisches zu erschaffen“, erklärt der 53-Jährige seine Motivation. Auch wenn ARP nichts gegen Effektivität und Disziplin einzuwenden hat, so kann Kreativität doch nicht auf Knopfdruck entstehen. „Ich könnte mich nicht hinsetzen und von 9 bis 17 Uhr komponieren, so funktioniert das nicht.“ Eingebungen halten sich nicht an Bürozeiten und deshalb ist Pell auch froh über die Entwicklung der Technologie. „Mein Handy ist wie ein mobiles Aufnahmestudio, da wandern ständig Ideen drauf. Und dieses Mal ging es besonders gut.“

Obwohl die Vorzeichen eher schlecht waren: Denn im Juli 2013 musste er sich leider von seinem Drummer Mike Terrana trennen. Die Terminpläne ließen es nicht anders zu. Nach 15 gemeinsamen Jahren sicherlich kein leichter Schritt, aber es fielen weder böse Worte noch wurde hinterher schmutzige Wäsche gewaschen – im Gegensatz zu vielen anderen Umbesetzungen lief diese ohne die branchenüblichen Nebengeräusche ab. Darauf ist Pell zu Recht stolz. „Wir sind alle Profis und benehmen uns auch so.“

Aber was nun? Ganz oben auf der Liste seiner Lieblingsdrummer stand schon  immer Bobby Rondinelli (u.a. Rainbow, Black Sabbath, Blue Öyster Cult, Doro). Und der ist es nun auch geworden. Beileibe auch kein Wunder, sondern zwangsläufig das Ergebnis des tadellosen Rufes, den ARP in der Hardrock- und Heavy Metal-Gemeinde genießt. „Bobby hatte schon viel von mir gehört und sagte sofort zu.“

Für Pell schließt sich der Kreis, denn der gebürtige New Yorker ist nicht nur der erste seiner Musiker, der in einer seiner Lieblingsbands gespielt hat, sondern Rondinelli brachte auch  frischen Wind in die Truppe: „Bobby konnte sich sofort mit den neuen Stücken identifizieren, ich musste ihm gar nicht sagen, wie ich mir die Umsetzung vorstellte, er hat instinktiv alles richtig gemacht.“ Auch der andere US-Amerikaner in der Band, Sänger Johnny Gioeli, ist mit „Into The Storm“ sehr zufrieden, und sprach schon nach den ersten Sessions „von einem der besten ARP-Album“. Warum nur?

Die Kompositionen sind runder, eingängiger, ausgefeilter. Melodic Rocker wie „ Long Way To Go“ und „High Above“ wechseln sich ab mit Uptempo-Nummern der Marke „Tower Of Lies“ oder „Burning Chains“. Eine von Axels schönsten Balladen, „When Truth Hurts“, steht der genialen Neil Young-Coverversion „Hey Hey My My“ in nichts nach, epische Kunstwerke wie „Touching Heaven“ oder das über zehnminütige Titelstück sprühen vom Geist der Siebziger. Ebenso die beiden Digipak-Bonustracks: Beim abwechslungsreichen Instrumental „White Cats (Opus #6 Scivolare)“ werden sich „Guitar Hero“-Spieler die Finger brechen, „Way To Mandalay“ hätte in dieser Version auch auf einem Rainbow-Album sein können, wenn es Ritchie Blackmore nicht im Original für Blackmore´s Night komponiert hätte. ARP hat sich wieder einmal gesteigert, und es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn er nach der Rekordplatzierung mit dem 2012er-Vorgänger „Circle Of The Oath“ (Platz 16 in den deutschen Charts) nicht endlich auch die Top 10 knacken würde. Verdient hat er es. Denn wer 25 Jahre Qualität abliefert, gehört belohnt. Jubiläen sind eben etwas Besonderes,

Apropos: Beim „Bang Your Head“ 2014 wird es eine exklusive, dreieinhalbstündige ARP-Show geben, inklusive einer Steeler-Reunion und diversen anderen Überraschungsgästen.

Mittwoch, 24. September 2014
Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 32,00 € zzgl. Gebühren
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

26. September - BOLT THROWER (OVERTURES OF WAR 2014, Backstage München)



BOLT THROWER were formed in 1986 by Barry Thomson (guitar) and Gavin Ward (bass). They were soon joined by Alan West (vocals), and completed the line-up with the addition of Andy Whale (drums). Inspired at that time by bands such as Sacrilege, Discharge, Slayer and Candlemass, the four-piece went on to record two demos, 'In Battle...' and 'Concession of Pain'. The latter was sent to the late, great John Peel,  which resulted in the band being offered a session. At this time Gavin Ward decided to switch to guitar and then recruited Jo Bench on bass to complete the five-piece line-up. At the start of 1988, BOLT THROWER recorded their first Peel Session, and after the transmission was aired Vinyl Solution contacted the band and a deal was agreed. Unfortunately, Alan West decided that he no longer wanted to carry on with the band and was replaced by Karl Willetts. With this line-up they went on to record the album 'In Battle There Is No Law' recorded at Loco Studios in Wales and released in the summer of 1988.

After constant gigging around the UK, the band were contacted by both Earache Records and wargaming company, Games Workshop. The result was 'Realm of Chaos', the band’s second studio album, which was released on Earache Records in 1989 and featured cover and booklet artwork from the artists at Games Workshop. The band were also honoured with the opportunity to record two more Peel Sessions (which were later released as an album). Bolt Thrower were starting to create a reputation of being one of the most powerful live acts around when they made their first tour of Europe in 1990. At the start of 1991 they recorded 'Warmaster' at Slaughterhouse Studios, Driffield with Colin Richardson producing and went on to do another successful tour of Europe and the U.S.

Next came 'The IVth Crusade' - recorded at Sawmills Studios in Cornwall in 1992, it showed the band had continued to create their own unique style of music that was easily identifiable as BOLT THROWER. The band promoted the album extensively with tours in Europe and Australia.

The recording of '...For Victory' in 1994 (at Sawmills, again) was immediately followed by the band’s second tour of the U.S. This unfortunately saw the departure of drummer Andy Whale and vocalist Karl Willetts, who decided they didn't want to continue in the band. But the album was released later in the year and the band replaced them with drummer Martin Kearns and Martin Van Drunen on vocals. With this line-up the band carried on the promotion of the album with two European tours

The next couple of years turned into an endurance test for the band with Van Drunen leaving due to illness, the ending of the band’s relations with Earache Records, the subsequent signing to Metal Blade Records, and the eventual departure of Martin Kearns. Kearns was replaced by Alex Thomas for the recording of the first release on Metal Blade - 'Mercenary', (1998), and the vocalist on this album was to be the re-instated Karl Willetts. But Willetts found he was unable to commit to touring, so Dave Ingram (who had recently left Benediction), filled his postition. 'Mercenary' was greatly received all over the world - in particular Germany, where it made the band’s first entry in the German album charts. Another sold-out tour of Europe followed, and so did another departure, this time drummer Alex Thomas. Martin Kearns was re-recruited, just in time to do the 'With Full Force' festival for the second time, and joined again as a full time member.

In January 2001, the band did a few dates in Holland and Germany, re-affirming their status as one of the best live acts around. Inspired by the response from the shows, the band went straight into the studio to record their 7th album, 'Honour, Valour, Pride'. The album was once again highly received by both the press and the fans, and a European tour with Dave’s former bandmates Benediction followed in 2002.

The band’s next major show was to be the Rock Hard anniversary festival, but unfortunately for the band and the fans, they had to cancel the show, due to the birth of Dave’s baby. A few months later, when the band were beginning to write material for their 8th album, Ingram decided he was unable to continue in the band, and the remaining members found themselves faced with the dilemma of who to replace him with. Ex-member Karl Willetts was the first port of call, and much to the joy of everyone involved, he instantly agreed to re-joining as a full time member of the band again. Karl warmed-up his voice straight away, by re-recording his vocals on a demo version of ‘HVP’, the results showing that his vocal ability was still there in force.

With the line-up complete once again, the next few months were spent writing and re-writing the new material until the band were 100% satisfied with the completed songs. The band spent the summer of 2005 recording the new material, and the results were revealed when the band unleashed their 8th studio album, the glorious ‘Those Once Loyal’. It went on to be ‘Album of the month’ in most of the metal magazines worldwide, and was their highest acclaimed album to date. In 2006 the band did their most extensive touring so far, playing two separate ‘Those Still Loyal’ tours including territories never played before, like Spain, Italy, Finland, etc. The majority of the shows were sold out and the band’s ever growing popularity was clear to see.

In 2007 the band played a handful of shows and went on to spend the majority of the year writing songs for a new album. This proved to be more difficult than they thought, as in 2008 Bolt Thrower released a statement saying they had scrapped plans to record the new material they had written, thinking the songs they were working on didn’t match up to ‘Those Once Loyal’. They decided that they would rather not release any new stuff than what they saw as taking a step back. The decision was a very brave one, but gained Bolt Thrower a lot of respect, and fans are still holding out in the hope that the band will someday write songs they feel good enough to record..

Although no new album followed TOL, the band continued to play live, much to the delight of their die-hard following. 2008 gave BT a lot of special memories, including making a triumphant return to the US for the first time since 1994, to play the Maryland Deathfest. They played both days of the festival, indoors and out, to a packed and euphoric audience, and fans in the US finally got to see Bolt Thrower doing what they do best.

Despite their previous dislike for playing such shows, the band couldn’t deny that the festival environment goes hand in hand with their style of music, and decided to hand pick a few festivals to play over the coming years. And in addition to the odd European festival, Bolt Thrower also returned to Birmingham to play their first hometown gig for 15 years, played two consecutive shows at the brand new Atak venue in Holland, and flew to Greece for the very first time in the band’s history, to play two sell out shows there.

Over the last couple of years, Bolt Thrower have continued their ‘quality not quantity’ approach to playing live and that has definitely paid off. In 2010 they played a number of shows and festivals across Europe, and from playing more intimate underground shows (in keeping with their roots), they can also pull off playing to a festival crowd of 30,000 people. That’s why, as they reach their 25th Anniversary, Bolt Thrower are still at the top of their game.

Long may they continue..

IN A WORLD OF COMPROMISE... SOME DON’T


Freitag, 26. September 2014
Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

30. September - EDGUY (SPACE POLICE WORLD TOUR, Backstage München)

EDGUY plus guest

SPACE POLICE WORLD TOUR

präsentiert von: METAL HAMMER, MUSIX, BLAST und ROCK ANTENNE

Endlich: EDGUY sind zurück! Nicht mit einer Rockoper, sondern einfach nur mit der größten Hochgesschwindigkeits-Unterhaltungsshow des Jahrzehnts. King Of Fools, Lavatory Love Machine, Tears Of A Mandrake - es gibt viel altes und auch neues Zeug, und es fühlt sich großartig an, mit meinen alten Freunden wieder auf die Bühne zu gehen und nach der Tour im Vorprogramm von Deep Purple endlich wieder mit einer eigenen großen Bühnenproduktion loszuziehen. Und dabei in jedem Club und jeder Halle eine Stadionshow abzuliefern; alles eine Sache der Einstellung! Ganz ehrlich und in aller Bescheidenheit: Wir freuen uns tierisch darauf, endlich wieder unseren Weg durch die Weltgeschichte zu walzen; mit Säbel, Fackel und ein paar Gitarren bewaffnet, sowie einer großartigen Show im Gepäck. Unter uns: Wer sich das entgehen lässt, muss doch wirklich bescheuert sein, oder?


Dienstag, 30. September 2014
Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 27,00 € zzgl. Gebühren
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

01. Oktober - DESTRUCTION (Thrash United 2014 – Best of 30 years, Backstage München)

DESTRUCTION – kündigen „Best of 30 years“ Europaheadliner Tour an!

Die legendären deutschen Thrasher DESTRUCTION haben soeben eine umfangreiche Europaheadliner Tour für diesen Herbst angekündigt. Gemeinsam mit dem Trio unterwegs sein werden zwei der vielversprechendsten Acts der aktuellen Thrash / Speed Metal Szene: Die finnischen Labelkollegen LOST SOCIETY sowie die belgischen Newcomer EVIL INVADERS.

Dazu DESTRUCTION Frontmann Schmier:
„Nach zahlreichen Weltumrundungen und tollen Fesvaltouren, sind wir endlich wieder einmal als Headliner in Europa unterwegs! Natürlich freuen wir uns sehr ein "Best of 30 years" ohne Zeitlimit präseneren zu dürfen, was ja auf den auf meistens Fesvals leider nicht möglich ist. Mit LOST SOCIETY & EVIL INVADERS haben wir zwei blutjunge und sensaonelle Opening Acts mit dabei, die jeden Abend dem Publikum ordentlich den Arsch versohlen werden! Dieser CLASH der Generaonen serviert Euch einen Abend mit einer exzessiven Thrash & Speed Metal Schlachtpla4e vom allerfeinsten! Ich hoffe ihr seit noch HUNRIG!!!“

LOST SOCIETY fügen hinzu: “Wir sind völlig überwälgt, dass wir unser Zeug packen und durch Europa reisen werden!!! Es wird eine großarge Tour und wir freuen uns sehr darauf, mit den legendären DESTRUCTION unterwegs sein zu dürfen! Für uns ist es die zweite Tour durch Europa, also macht euch bereit, Braindead Metalheads, es ist wieder THRASH TIME!!”

EVIL INVADERS ergänzen: “EVIL INVADERS auf Tour mit DESTRUCTION? FUCK YEAH!! Wir werden mit einer der größten Thrash Legenden auf Tour gehen! Wir freuen uns total, dass wir nun zum ersten Mal Großbritannien bereisen werden. Aber auch auf Thrash Metal Deutschland freuen wir uns sehr! Wenn EVIL INVADERS zusammen mit DESTRUCTION und LOST SOCIETY touren, wird das definiv ein durchgeknallter Old School Thrash Trip werden! Let’s rip this shit UP!!!”

Mittwoch, 01. Oktober 2014
Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 20,00 € zzgl. Gebühr
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

03. Oktober - ALESTORM (STORMIN ACROSS EUROPE 2014, Backstage München)

ALESTORM

NEW ALBUM "SUNSET ON THE GOLDEN AGE" OUT 01.08.2014!
Avast, ye landlubbers! From the deepest darkest depths of eastern Scotland comes ALESTORM, a drunken band of pirates on an epic quest to drink your beer, steal your rum, and be the greatest damn band that ever did sail the seven seas!

Describing their style as "True Scottish Pirate Metal", Alestorm plays an infectious blend of modern folk and power metal with a unique piratical twist. After forming in 2006 and rapidly gaining a cult following in their local scene, the band signed to Austria's Napalm Records, and released three groundbreaking albums; "Captain Morgan's Revenge" (2008), "Black Sails at Midnight" (2009), and "Back Through Time" (2011).

Now in 2014, hot on the heels of their recent live album "Live at the End of the World", Alestorm are releasing their 4th full length album, entitled "Sunset on the Golden Age". Prepare to have your mind blown with some of the catchiest Pirate Metal anthems you've ever heard, with tales of mythological creatures, epic battles, and swashbuckling action that'll make you want to raise up a pint of rum and sing your heart out.

Alestorm are coming to kick ass and chew gum. And they're all out of gum.
Die Piraten Metaller von ALESTORM werden im September in See stechen und Europa per Tour überfallen. Im Gepäck haben sie dabei neben BRAINSTORM und TROLDHAUGEN als Support Act auch ein neues Album. Das trägt den Titel „Sunset On The Golden Age“ und wird am 1. August erscheinen. Außerdem wird eine weitere Band mit auf Freibeuter-Reise gehen, und zwar die Gewinner des Wacken Metal Battle. Für sie war die Teilnahme an der Tour im Rahmen des Battles ausgelobt. Die Glücklichen sind CRIMSON SHADOWS aus dem kanadischen Toronto.

Die Epic Metaller warten passend zur Tour mit ihrem zweiten Album "Kings Among Men" auf. Erwarten kann man darauf Epic Metal mit eindrucksvollen Gitarrensoli, kraftvolle Gesänge, unterlegt mit gutturalen Growls und eine Verschmelzung aus Modern und Death Metal.

ALESTORM beschäftigen sich auf ihrem Album derweil mit dem goldenen Zeitalter der Piraterie, das man in die Spanne zwischen 1680 und 1720 rechnet. „In der Zeit waren all die berühmten Piraten unterwegs, von denen ihr vielleicht schon gehört habt und die vorwiegend in der Karibik ihr Unwesen trieben“, so die Band. „Schätze stehlend, die britische Navy in den Arsch tretend und all sowas. Wie alles Gute hatte auch diese Phase ein Ende und daher kommt auch unser Albumtitel. Natürlich befinden sich auf der Scheibe auch einige Songs übers Trinken und Feiern.“

Selbiges kann der geneigte Besucher sicher auch ganz wunderbar auf Tour tun. Neben den musizierenden Piraten ALESTORM werden auch die deutschen Power Metaller von BRAINSTORM für Stimmung sorgen und dabei ein volles Live-Set spielen. Ihr neues Album „Firesoul“ erschien im April und stieg auf Platz 43 in die deutschen Albumcharts. Auf einigen Releaseshows direkt zur Veröffentlichung bewies die Band einmal mehr, dass sie live für jede Menge Stimmung sorgen können und dabei zu den sympathischsten und authentischsten deutschen Metal-Acts zählen.

Als weiterer Support Act neben CRIMSON SHADOWS sind TROLDHAUGEN mit von der Partie. Die Folk Metaller, die sich selbst als sehr experimentierfreudig bezeichnen, gehen zum ersten Mal auf große Europatournee. Aktuelle Veröffentlichung ist eine Single „Gimme Gimme Gimme (A Troll After Midnight)“.

Freitag, 03. Oktober 2014
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr
Preis VVK: 22,00 € zzgl. Gebühr
Veranstalter: RockProduktion GmbH

11. Oktober - EQUILIBRIUM (Backstage München)

Die deutschen Epic-Metaller EQUILIBRIUM haben diesen Sommer mit ihrem vierten Langeisen „Erdentempel" ein wahres Freudenfeuer entzündet.

Fast vier Jahre lang hat Gitarrist, Komponist und Textdichter René Berthiaume an den neuen Kreationen gearbeitet. Herausgekommen ist dabei ein sehr emotionales und vor allem persönliches Werk, das sich an die Wurzeln der Band zurück besinnt ohne jedoch den Bombast der letzten beiden Alben zu vernachlässigen. Melodischer Metal, kraftvoll und doch verspielt, hart und doch einfühlsam, inspiriert und doch eigenständig.

Dass dabei intelligente Genre-Überschreitungen und mutig-geniale Experimente exotischer Natur nicht ausbleiben, macht das Album noch interessanter und bildet die Spitze des bisherigen Veröffentlichungstriumvirats. In nahezu perfekter Symbiose ergänzen sich auf „Erdentempel" die instrumentalen Kompositionen mit der tiefen, kraftvollen Stimme von Sänger Robert „Robse" Dahn.

Massiv melodisch, belebend brachial, erfrischend experimentierfreudig und ungemein unterhaltsam. Das Album wurde unter der Leitung von René Berthiaume in den Helion Studios aufgenommen, gemixt und produziert sowie in den Finvox-Studios gemastert.

Das Cover-Artwork stammt, wie schon bei der „Waldschrein" EP, aus der Feder von Skadi van Terror.

2001 als Quartett und ursprünglich nur für eine einzige Show ins Leben gerufen, wussten die Süddeutschen die heimische Hartmetall-Gemeinde auf Anhieb derart zu begeistern, dass an ein sang- und klangloses Abtreten nicht mehr zu denken war. Der ersten Demo-Veröffentlichung im Jahr 2003 folgten das Debütalbum »Turis Fratyr« (2005) sowie der umjubelte Nuclear-Blast-Einstand »Sagas« (2008), welcher auf Platz 30 der deutschen Charts einstiegt, und die gefeierte jüngste Pracht-Platte »Rekreatur« (2010), die es sogar auf Platz 20 der deutschen Albumcharts schaffte. Man konnte sich nun mit »Erdentempel«, welches am 06.06.2014 erschien kontinuierlich steigern. So kletterte das aktuelle Werk gleich auf anhieb auf Platz 16 der deutschen Album Charts.

Nun steht die „Erdentempel“ Tour an, welche im Oktober durch Deutschland und die Schweiz führt. Das wird im wahrsten Sinne des Wortes ein Heidenspaß!

Nothgard ist eine Epic Melodic Death Metal Band aus Deutschland, die Ende 2008 von Lead Gitarrist und Sänger Dom R. Crey und Ex-Drummer Toni gegründet wurde. Markenzeichen der Band ist die Besetzung dreier, durchweg technischer Gitarren.

Historie: Nach anfänglichen Jamsessions folgte kurz darauf die Komposition eigener Werke. Nach einiger Zeit schloss sich Vik der Band als Bassist an und die Proben konnten beginnen. Es fehlten nur noch Rhythmus-Gitarre und Keyboard, um den vielen Melodien und Soli ein unverzichtbares Fundament zu liefern. Mit Lena (Keyboard) und Chris (Gitarre) wurden schließlich die benötigten Instrumente besetzt. Nun brauchte die Band einen Bandnamen, welcher vorerst in „Nordavind“ gefunden wurde. Proben kamen und gingen, bis schließlich das erste Konzert der jungen Band anrückte. Im Alpha et Omega (Deggenau) demonstrierten die 5 Musiker ihre neuen Songs und wurden vom Publikum erfreulich positiv aufgenommen. Leider kamen kurz darauf Diskrepanzen zwischen den Mitgliedern auf, was zur Folge hatte, dass Chris und Lena die Band verließen. Dies sollte aber keines Wegs ein Grund sein das Projekt auf Eis zu legen. Gerüchte um eine komplette Auflösung der Band kursierten, doch wurde diese Auszeit sinnvoll mit Songwriting und Aufnahmen genutzt. Zudem wurde der Bandname endgültig in den Namen "Nothgard" geändert.

Im August 2009 wurden die ersten drei Demosongs “Rise After Falling”, “Sword Of Xanten” und “Funeral March” veröffentlicht, wodurch im September mit dem Einstieg von Rosh (Keyboard) die Proben wieder aufgenommen wurden. Nicht viel später schlüpfte Daniel Kinninger in die Rolle des Rhythmus-Gitarristen.

2010 starteten die Jungs mit diversen Gigs in Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik. Ein besonderer Auftritt war hierbei die Performance auf dem Metalfest Open Air, bei dem Nothgard eine große Menge begeisterte. Im Juni unterschrieben sie einen Label-/und Booking-Vertrag mit Black Bards Entertainment. Kurz darauf verließ Toni die Band aus persönlichen Gründen.

Eine größere Tour mit Skyforger, Heljareyga, Gernotshagen, Kromlek und Northland fand im April 2011 unter dem Namen „Black Trolls Over Europe 2“ statt. Zuvor wurde am 1. April 2011 das Debütalbum „Warhorns of Midgard" veröffentlicht, das durchweg sehr positive Kritiken erhielt.
Im Mai 2011 wurde die Lücke am Drum-Set dauerhaft mit Schlagzeugvirtuosen D. Ziegler gefüllt. Anfang 2012 stieß Skaahl als zusätzlicher, dritter Gitarrist zur Band hinzu. Seither ist das Line-Up konstant.

Mit ihrem neuen und somit zweiten Album durchläuft die Band eine Wandlung, hin zur Eigenständigkeit, technischer Finesse und Reife.

Das kommende Album wird bombastisch, episch und sehr technisch, wobei alle drei Gitarren einen harmonischen Klangteppich aus Rhythmus und Doppel-Leads bilden. Neben diesem „Guitar-Orchestra“ sorgen auch die wahren Orchesterparts für druckvollen und heroischen Sound, was unabdingbar zum Mitbangen aufruft.
Im Frühjahr 2014 unterschreibt die Band auf Basis des eingereichten Tonmaterials einen neuen Plattenvertrag mit SMP-Records/Trollzorn, welche das langersehnte 2. Album der Band über Soulfood, Non-Stop-Music und AFM-Records vertreiben. Als voraussichtliches Veröffentlichungsdatum wird September 2014 fokussiert.
Aktuell besteht das Line-Up aus Dom R. Crey (Gesang/Lead-Guitar), Vik S. (Bass), Daniel K. (Lead/ Rhythmus-Gitarre), D. Ziegler (Drums) und Skaahl (Rhythmus-Gitarre).
Stay tuned for more to come \m/

Samstag, 11. Oktober 2014
Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 19,00 zzgl. Gebühr
Veranstalter: RockProduktion GmbH

ABGESAGT - 14. Oktober - CHIMAIRA (Backstage München)

Wizard Promotions präsentiert:

CHIMAIRA – LIVE 2014

plus special guest: DYSCARNATE

CLEVELANDS METALCORE PROTAGONISTEN IM HERBST LIVE

KONZERTE IN BERLIN, MÜNCHEN, KÖLN UND BOCHUM IM OKTOBER

AKTUELLES ALBUM CROWN OF PHANTOMS

Bereits mehr als zehn Jahre lang imponieren CHIMAIRA die internationale Metal Community mit über einer Million weltweit verkaufter Alben und ausdauerndem Tourneegeschäft. Ihr unnachahmlicher Stil hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer einen großen Einfluss auf aktuelle Trends, ohne jedoch nur einen Deut von ihrer beharrlichen knüppelharten Marschrichtung abzuweichen. Nach wie vor dirigieren CHIMAIRA die Massen und veröffentlichten mit ihrem letzten Album Crown Of Phantoms ein Machwerk düsterster Prophezeiungen. Im Oktober kommt die Cleveland Metal-Core-Dampfwalze um Sänger Mark Hunter für vier Shows nach Deutschland.

Gründungsmitglied und Bandpatriarch Mark Hunter hat seinem wilden Biest CHIMAIRA mit einer zwar veränderten aber in sich geschlossenen Besetzung neues Leben injiziert, das sich durch hohe technische Qualität und rohe Gewalt auszeichnet. Emil Werstlers meisterhaften Fähigkeiten an der Leadgitarre fusionieren perfekt mit Matt Szlachtas patentiertem Rhythmusgroove und bilden eine doppelschneidige Axt der Zerstörung, die jedem Song ihre exzellente Balance aus schlagender Präzision und esoterischer Klasse verabreicht. Jeremy Creamer dominiert die dunklen Töne durch Basslinien, die selbstbewusst mit rüpelhaften Spielweisen beeindrucken, wie sie Zuhörer von harter Musik gewohnt sind. Am Schlagzeug sitzt Austin D`amond, dessen Anspruch an seine Drums ähnlich dem eines vermeintlich wahnsinnigen Guerillakämpfers ist, der bis an die Zähne mit automatischen Waffen bewaffnet ein Höllenfahrtskommando durch den Dschungel anführt. Sean Z übernimmt die elektronischen, atmosphärischen Ergänzungen und zusätzlichen Gesänge, die CHIMAIRAs Wut besonders intensiv reflektieren. Bei anderen Bands würden derartige Besetzungswechsel für Unsicherheit und künstlerische Rückschritte sorgen, doch für CHIMAIRA ist diese Neuerfindung wichtiger Bestandteil ihrer DNA.


Kein Zweifel: Hier erscheint ein Monster aus der Finsternis und will gefüttert werden - hellwach, stocksauer und vor allem gierig. Es gibt keine andere Möglichkeit als CHIMAIRA zu attestieren, erneut alle Erwartungen übertroffen zu haben.

Dienstag, 14. Oktober 2014
Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 22,00 € zzgl. Gebühren
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

17. Oktober - SONIC SYNDICATE (DIABOLICAL TOUR OF ART 2014, Backstage München)

Nach dem Erfolg, den Sonic Syndicate 2010 mit „WE RULE THE NIGHT“ hatten, haben sie sich nach ihrer Welttournee eine Pause gegönnt. Jetzt, vier Jahre später, wird ihr neues „self titled“ Album „SONIC SYDICATE“ am 04. Juli 2014 erscheinen. Im Herbst kommen die anglo-schwedischen Modern-Metaller von Sonic Syndicate dann mit ihrem fünften Album auf kurze Europa-Tour.
Die Band beschreibt es mit folgenden Worten: „Es ist verrückt, spannend und überwältigend, wieder zurück zu sein. Das Einzige, auf das wir uns noch mehr freuen als wieder ins Studio zu gehen, ist, dass wir wieder auf Headliner-Tour gehen werden, um unsere Fans endlich wiederzusehen. Und das auch noch mit einem neuen und Killer-Album!

Wir können es kaum erwarten, euch neben unseren Lieblingssongs der vergangenen Alben auch das neue Material zu präsentieren. Es ist unsere persönliche Mission, euch zu garantieren, dass es unsere energischsten, dynamischsten und „kick-ass“ Live-Shows werden.
Wenn ihr Sonic Syndicate schon mal live gesehen habt, dann wollt ihr auch auf der „Diabolical Tour of Art“ dabei sein, denn sie wird größer, besser und mehr „bad-ass“. Wenn ihr Sonic Syndicate noch nie zuvor live gesehen habt, dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, der Party beizutreten.

Damn, this is gonna be good!” Ihr erstes Lyric-Video „Black Hole Halo“ aus dem am 04. Juli erscheinenden Album erreichte im ersten
Wochenende schon über 20.000 Views auf Youtube: youtu.be/7RxHJeKNXSQ

Als Support konnten Sonic Syndicate die Stuttgarter Band MAY THE SILENCE FAIL gewinnen, die sie auf dem letztjährigen SUMMER BREEZE gesehen und überzeugt hatten. Die Mädels und Jungs von MAY THE SILENCE FAIL bringen am 05. September ihren ersten Longplayer „Of Hope And Aspiration“ in die Läden. Erste Eindrücke gibt‘s hier: youtu.be/vEh4DEmMu88

Zwei Weitere Supports sind in Planung.

Freitag, 17. Oktober 2014
Beginn: 19:40 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr
Preis VVK: 22,00 € zzgl. Gebühr
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

17. Oktober - Asking Alexandria (Tonhalle München)

Asking Alexandria
Asking Alexandria

Asking Alexandria
18:00 Uhr
VVK: 25,00 € zzgl. Geb. über www.muenchenticket.de


Quelle: tonhalle-muenchen.de
Veranstalter: PGM